Stellt Euch vor, es gäbe keine Vereine mehr. Keine gemeinnützigen Organisationen. Keinen Sportverein, keine Initiative für Geflüchtete, keine Obdachlosenhilfe, keine Tafel, kein Tierheim, keine Vereine die sich für kranke oder benachteiligte Kinder engagieren,… . Auch wir Vereine sind von der Coronakrise betroffen, bekommen aber keinerlei Unterstützung.

600.000 Vereine und gemeinnützige Organisationen in Deutschland sind von den Auswirkungen der Coronakrise genauso betroffen wie wirtschaftliche Unternehmen. Veranstaltungen müssen abgesagt werden, Vereinsheime stehen leer, Spendengelder bleiben aus, ehrenamtliche Helfer*innen sind in Kinderbetreuung gebunden und Festangestellte stehen zusätzlich dazu vor der Herausforderung ihre Arbeit irgendwie digital weiterzuführen – wozu den meisten die Mittel fehlen. Infolgedessen sind Vereine und gemeinnützige Organisationen in diesen Zeiten akut in ihrer Existenz bedroht. Doch im Gegensatz zu wirtschaftlichen Unternehmen wurde für gemeinnützige Organisationen bislang kein Rettungsschirm aufgespannt, keine Milliardenhilfen zur Verfügung gestellt – und das, obwohl sie uns und unsere Zivilgesellschaft am allermeisten prägen.
Analog zu den Bemühungen der Bundesländer Hessen & Rheinland-Pfalz müssen auch die Landesregierungen anderer Bundesländer erkennen, welchen Wert gemeinnützige Organisationen für unsere Zivilgesellschaft haben und ihnen finanziell den Rücken stärken. Und das am besten schnell und unbürokratisch. Damit unsere gelebte Zivilgesellschaft auch nach der Krise weiter besteht.
Deswegen fordert betterplace in der laufenden Petition: Unkomplizierte finanzielle Soforthilfen auch für alle gemeinnützigen Vereine und Organisationen – unabhängig von ihrer gewerblichen Tätigkeit und ihrer Größe.
Unterschreibe jetzt und sorge dafür, dass wir diesen wichtigen Teil unserer Gesellschaft nicht verlieren.

www.wirwollendeinennamen.betterplace.org
Danke