Endlich war es nach fast einem Jahr wieder soweit. Am 15. Oktober 2015 fand ein weiteres Kinderklinikkonzert statt, es war unser fünftes. Und man kann sagen, dass es eine Rückkehr zum Ursprung war. Denn wir sind nicht nur nach Dresden zurückgekehrt, wo alles mit den Kinderklinikkonzerten einmal begonnen hatte, sondern wir konnten auch wieder die A-cappella-Band „medlz“ als musikalisches Highlight für diesen Tag begrüßen. Sie waren schon bei unseren ersten beiden Kinderklinikkonzerten 2011 und 2012 im Uniklinikum Dresden dabei und sind mittlerweile unsere Vereinspaten. Vorab: Es war ein unvergesslicher und schöner Tag für alle – für die Kinder, für uns als Team und für die „medlz“.

Der Tag begann schon morgens in der Uniklinik Dresden. Dank der wahnsinnig schönen und großzügigen Sachspendenbereitschaft von Firmen, konnten wir drei Autos voller Geschenke für die Kinder mitbringen und diese auf die Station transportieren. Da war der vorher leere Besprechungsraum auf einmal ganz schön eng geworden. Das ist einfach immer wieder unglaublich und nicht selbstverständlich für uns. Es war alles dabei, was Kinderherzen höherschlagen lässt – Spielzeuge, Bücher, Schlüsselanhänger, Kosmetik, Kuscheltiere, CDs und vieles mehr.
Vormittags wurden dann letzte Absprachen getroffen und nach einem gemeinsamen Mittagessen warteten alle darauf, dass die Band ankommt und das Konzert starten kann. Vorher standen allerdings noch ein paar Interviews mit den lokalen Medien an.

12030255_630848357056955_6952170584805715062_o

Schließlich trafen die medlz ein. Es war ein sehr herzliches Wiedersehen. Auch die Presse, Filmteam sowie Fotograf waren da. Jetzt konnte es losgehen. Geplant war dieses Mal eine Konzertreihe über die verschiedenen Stationen hinweg, also eine Art Wohnzimmerkonzert mitten im Krankenhaus. Das hat eine ganz besondere Nähe zwischen Band und Kindern erzeugt. Die Zimmertüren wurden geöffnet und die medlz sind über den Gang von Zimmer zu Zimmer gegangen. Somit konnten alle Kinder die A-cappella-Band erleben – auch die, die nicht aus ihren Betten aufstehen konnten.
Immer mit dabei waren unsere 4 Handpuppen, einen Teil davon hat uns „Living Puppets“ sogar gespendet. Diese kuscheligen Stofftiere haben die Kinder sichtlich begeistert und eine tolle Verbindung zwischen der Band mit ihrer wunderschönen Musik und den kleinen Zuhörern geschaffen. Mit der niedlichen Maus, den zwei Katzen und unserem Maskottchen- Affen wurde gespielt, rumgealbert und gekuschelt. So mancher kleine Patient wollte unsere kuscheligen Begleiter am liebsten gar nicht mehr gehen lassen.

906098_630846640390460_4453448323496216046_o

Während wir über die Stofftiere einen Zugang zu den Kindern fanden und ihre teilweise anfängliche Zurückhaltung in Luft auflösten und sie zum Tanzen brachten, brachten die medlz jede Station zum Klingen. Es ertönten flotte Lieder, die zum Tanzen und Mitklatschen animierten. Die Band reiste mit ihren Zuhörern in den Dschungel, wo sämtliche Laute der tierischen Bewohner erklungen oder besungen im Song „Ich bin morgens immer müde“ das morgendliche Aufstehproblem. Aber auch die ruhigeren Töne kamen bei den Kindern super an. Die Titelmusik zum Filmklassiker „Die Schöne und das Biest“ ließ die Kinder träumen und hier und da auch mit Mama oder Papa kuscheln. Da erinnerten sich viele Patienten sehr gerne an ihren Lieblingsfilm. Auch einer der bekanntesten Gospelsongs war mit „Oh happy Day“ dabei und verwandelte die Krankenhauszimmer in einen Ort voller Zuversicht und Hoffnung. Es hat einfach nur Spaß gemacht, mit den Kindern diesen Nachmittag zu verbringen. Diese Begeisterung und die Freude der Kinder haben wiedermal den ganzen Vorbereitungsstress vergessen lassen.

Die Medlz haben den Kindern mit ihren Songs einen unvergesslichen Tag geboten und so von den alltäglichen Sorgen im Krankenhaus abgelenkt. Dafür bekamen sie ein Dankeschön von uns, das von tiefstem Herzen kommt. Doch der schönste Lohn wird für uns alle wohl immer die Dankbarkeit der Kinder sein.

Zum Abschluss kam dieser Tag dann beim gemeinsamen Abendessen gemeinsam mit den „medlz“ in einem Restaurant in Dresden. Da konnten wir die Eindrücke des Tages austauschen und es wurde deutlich, dass es wiedermal ein richtiger Gänsehauttag war, der alle sehr berührt und bewegt hat. Genau das ist das Ziel der Kinderklinikkonzerte. Wir wollen den Kindern einen Nachmittag voller Ablenkung schenken und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Das ist uns allen zusammen an diesem Tag wieder einmal mehr gelungen.

Wir möchten uns von Herzen bei allen Bedanken die dieses Kinderklinikkonzert mit Geld- & Sachspenden, sowie ihrem Engagement ermöglicht haben. Ein besonderer Dank dem Erzieherteam der Kinderklinik, allen voran Aline Merchel, für ihre tolle Koordination des Konzertes. Ein ebenso herzliches Dankeschön an Felix Koopmann von der Pressestelle des Uniklinikums, Schwester Bianka von der Kik-S2, sowie an den Sonnenstrahl e.V. Dresden, insbesondere an Ulrike Grundmann, für die langjährige Zusammenarbeit.

Katharina
im Namen des Kinderklinikkonzerte- Teams

Schaut Euch die Fotos zu unserem 5. Kinderklinikkonzert an:
Fotos: Lars Neumann