Am 11.09.2017 fand unser 5. Kinderklinikkonzert in Magdeburg statt. Nach 3Berlin, Revolverheld, Jupiter Jones und Silbermond hatte sich in diesem Jahr Wincent Weiss zusammen mit seinen Bandkollegen Manuel Weber und Benni Freibott dazu bereit erklärt, ein ganz privates Konzert im Hangar der DRF-Luftrettung zu spielen. Über die Zusage waren wir bereits im Vorfeld mehr als erfreut und umso gespannter, wie es wohl werden würde.

Für mich und meine Vereinskollegen starte der Tag bereits um 8 Uhr, denn es wartete noch eine Menge Arbeit und Vorbereitung auf uns. Der Hangar, der sonst den Rettungshubschrauber beherbergt, musste natürlich noch geschmückt und kindgerecht gestaltet werden, die Bühne musste aufgebaut und der Stand mit den Geschenktüten vorbereitet werden. Umso schöner, dass auch an diesem Konzerttag viele helfende Hände Vorort waren. Unterstützend stand uns diesmal außerdem Josefine B. zur Seite, die über die Freiwilligenagentur Magdeburg auf uns aufmerksam wurde. Inzwischen hat sie sich sogar dazu entschieden, unseren Verein längerfristig als aktives Vereinsmitglied zu unterstützen, worüber wir uns alle sehr freuen. Nach einem kurzen Briefing bezüglich des Tagesablaufes sowie einer Sicherheitsunterweisung ging es auch schon los.

Wie bereits bei zurückliegenden Konzerten leistete Mekka Events mit ihrem Bühnenaufbau am Vormittag großartige Arbeit. Die Mekka Security GmbH kümmerte sich um die Absicherung des Konzertes am Nachmittag, was einen großen Anteil daran hatte, dass dieser Tag so reibungslos ablaufen konnte. CO-OP Events schafften an diesem Tag die technischen Voraussetzungen für ein unvergessliches Konzert. Dafür bereits an dieser Stelle ein großes Dankeschön!

Während die Bühne nach und nach ihre Form annahm, kümmerte ich mich mit einigen Vereinsmitgliedern um den dekorativen Part der Bühnengestaltung. Dafür durften natürlich unsere aufblasbaren Äffchen und Luftgitarren nicht fehlen. Mit dabei in diesem Jahr der Wal „Free Willy“, welchen wir wie hier zu sehen, in einer heroischen Aktion direkt über der Bühne platzierten. Nach all den Vorbereitungen war es um 14:30 Uhr endlich Zeit, die Kinder in den dekorierten Hangar zu führen. Mit dabei waren in diesem Jahr neben Patienten des Klinikums Magdeburg und der Ameos Klinik in Schönebeck ebenfalls Kinder aus dem Kinderhospiz, aus umliegenden Kinder- und Jugendheimen sowie der Verein schwerstkranker Kinder & ihrer Eltern e.V. und der Förderkreis krebskranker Kinder e.V.. Bereits hier war es schön, die Überraschung in den Augen der Kinder zu sehen. Denn eine so bunt dekorierte Bühne bekommt man nicht alle Tage zu Gesicht. Erst recht nicht dort, wo normalerweise ein Rettungshubschrauber untergebracht ist. Zudem platzten die Kleinen fast vor Neugier. Denn wie immer hielten wir den Künstler des Kinderklinikkonzertes bis zuletzt geheim.

Umso größer die Überraschung, als Nicole und Nadja nach ihrer Anmoderation Wincent Weiss auf die Bühne riefen. Von da an gab es für die kleinen Patienten kein Halten mehr. Auf der Emotionspalette war alles vertreten, was man sich nur vorstellen kann. Die Gesichter der Kinder zeigten pure Freude, Erstaunen, aber auch Tränen, da sie so gerührt von diesem Augenblick waren. Denn alle im Raum kannten den Star natürlich aus Radio, Fernsehen und Internet. Doch die wenigsten hätten damit gerechnet, ihn tatsächlich mal live zu sehen. Denn viele der an diesem Tag anwesenden Kinder müssen entweder selbst gegen Erkrankungen kämpfen oder haben Geschwisterkinder, welche betroffen sind. Da ist es nur verständlich, dass ein Konzertbesuch nicht immer so leicht realisierbar ist. Umso größer die Freude über den heutigen Tag.

Bereits ab der ersten gesungenen Zeile wurde von den Kindern lautstark mitgesungen. Und das mit voller Inbrunst und Textsicherheit. Das rührte sogar die bühnenerfahrenen Musiker sichtlich. Ohne Berührungsangst ließ sich Wincent auf die kleinen Patienten ein und dies stets mit einem Lächeln im Gesicht und ganz nahbar. So trat er häufig von der Bühne, sang auf Augenhöhe mit den Kindern und setzte sich zu ihnen. Und das machte bei den Kids sichtlich Eindruck. Wann immer sie konnten, umarmten sie ihren Wincent und auch der ein oder andere Wangenkuss wurde verteilt. Das Resultat? Einfach zu beantworten. Wo man hinschaute, glückliche Kinder. Und die kleinen Patienten mussten auf keinen ihrer Lieblingssongs verzichten. Von „Musik sein“ bis „Feuerwerk“ war alles dabei, was ihre Herzen höher schlagen ließ. Selbst als sich eines der Kinder als Fan von Max Giesinger outete, zeigte sich Wincent flexibel und stimmte prompt „Wenn sie tanzt“ von seinem Musikerkollegen an.

Nachdem der Musiker seinen letzten Song performt hatte, war es für uns an der Zeit, sich bei Wincent, Manuel und Benni sowie dem gesamten Team rund um die Musiker zu bedanken. Denn sie alle hatten diesen Tag möglich gemacht und sogar eine lange Anreise dafür in Kauf genommen. Und wie hätten wir uns besser bedanken können, als mit dem „ Magdeburger Lied“. So versammelten sich alle Vereinsmitglieder auf der Bühne und sangen gemeinsam die Zeilen, die jeder Magdeburger in und auswendig kennt. Wincent nahm in der Zwischenzeit in Mitten der Kinder im Publikum Platz und genoss es sichtlich, einmal auf der anderen Seite der Bühne zu sein.

Nun war der Moment gekommen, der wie immer ein weiteres Highlight jedes Kinderklinikkonzertes darstellt. Die Vergabe der Geschenktüten, welche nur durch die wunderbaren Sachspenden zahlreicher Firmen möglich ist. Und für die kleinen Patienten ist es immer ganz besonders, eine der Geschenktüten überreicht zu bekommen, hineinzuschauen und zu erkunden, was sich alles darin befindet. Zudem ist es ein kleines Andenken, was sie noch lange Zeit an das Kinderklinikkonzert erinnern wird. Natürlich ließen es sich die Musiker nicht nehmen, fleißig mit uns die Geschenktüten zu verteilen und den Kindern so die Möglichkeit zu geben, noch einmal ganz nah an ihren Stars zu sein.

Im Anschluss nahm sich Wincent noch einmal Zeit für seine Fans. So konnte jedes Kind ein Foto mit dem Musiker machen und somit eine ganz besondere Erinnerung an diesen Tag mitnehmen.

Doch leider ist es nicht immer möglich, dass all unsere kleinen Patienten an dem Konzert im Hangar teilnehmen können. So erging es zum Beispiel einem 11 Jahre alten Mädchen, welches erst am Morgen des Konzerttages nach einem Verkehrsunfall operiert werden musste. Als wir Wincent und seinen Bandkollegen von der Patientin berichteten, ließen sie sich nicht lange bitten und erklärten sich direkt dazu bereit, noch ein kleines Zusatzkonzert auf der Kinderstation des Klinikums Magdeburg zu spielen. So klopfte es kurze Zeit später an der Zimmertür der kleinen Patientin. Als plötzlich Wincent Weiss in ihrem Zimmer stand und begann „Musik sein“ anzustimmen, schauten sie und ihre Zimmernachbarin nicht schlecht. Alle Anwesenden waren von diesem Moment sichtlich gerührt. Nachdem die Mädels noch ein ganz persönliches Autogramm von ihrem Star erhalten hatten, wurden wir von der kleinen Patientin und ihrer Mutter mit den Worten verabschiedet : „ So hatte der Tag ja doch noch etwas Gutes“. Diese Worte zeigen, dass selbst an schwierigen Tagen und nach schlimmen Schicksalsschlägen Musik Momente des Lichtes und der Hoffnung schaffen kann. Und auch wenn sie die Dinge nicht ungeschehen macht, hilft sie manchmal durch positive Momente, besser über die schwierigen Zeiten hinweg zu kommen. Umso erfreuter waren wir zu hören, dass das Mädchen bereits kurze Zeit später aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Und es ist doch ein schöner Gedanke, dass die Musik vielleicht einen kleinen Anteil daran hatte.

Somit endete auch in diesem Jahr ein unvergessliches Kinderklinikkonzert in Magdeburg und wir hoffen, dass wir auch in Zukunft noch viele wunderbare Momente wie diese erleben dürfen. Denn auch, wenn wir als Vereinsmitglieder oftmals einen Großteil unserer Freizeit in die Planung und Organisation der Kinderklinikkonzerte investieren, ist es am Ende doch nicht ganz uneigennützig. Denn man bekommt von den kleinen Patienten so viel zurück und bereits ein einziges Lächeln eines Kindes reicht manchmal aus, um all die Anstrengungen und Mühen vergessen zu machen. Und wenn dann ein Junge, der eigentlich gerade im Krankenhaus behandelt wird, nach dem Konzert berichtet: „Heute war ein schöner Tag“, dann denke ich, wir haben alles richtig gemacht.

Eure Josi
stellvertretend für das Kinderklinikkonzerte e.V. Team

Dieses wunderbare Konzerterlebnis konnte dank vieler großartiger Unterstützer zu Stande kommen. Vielen Dank an die DRF Luftrettung gAG, die uns wieder den Hangar zur Verfügung gestellt hat sowie für die finanzielle Unterstützung mittels Spenden der IKEA Stiftung, der Town & Country Stiftung, der Magdeburger Rockgala und unserer Spender & Fördermitglieder. Die Maskottchen Susi und Tino der MWG Magdeburg sorgten für einen tollen Empfang der kleinen Patienten. Wir bedanken uns außerdem bei den vielen Firmen, welche uns auch in diesem Jahr mit großzügigen Sachspenden unterstützt haben. Weit über 300 Geschenktüten wurden zuvor von uns gepackt und nach Altersklassen sortiert. Danke an jeden Helfer, jedes Teammitglied, jede Firma, welche uns beim Konzert auf unterschiedliche Art & Weise unterstützten sowie an die beteiligten Kliniken und den umliegenden Vereinen, die ihren Patienten die Teilnahme an dem Kinderklinikkonzert ermöglicht haben. Von ganzem Herzen bedanken wir uns außerdem bei Wincent Weiss und seinem tollen Team. 

Schaut Euch die Fotos zum 5. Magdeburger Kinderklinikkonzert an:
Fotos: Andreas Lander